[Freizeit, Kinder&Jugend: Projekt "Use your mind" - Jugend und Freizeitpark am Bürmooser See]

18.06.2004 >>Antrag der LBS für "Jugend- und Freizeitpark"
19.06.2004 >>SN-Bericht
08.09.2004 >>Ein gemeinsamer Entschluss für unsere Familien und Jugend!
25.09.2004 >>SN Bericht zur Gemeindevertretungssitzung
15.10.2004 Antrag von LBS auf Berücksichtigung eines Fitnessparcours
21.01.2005 >>Stand bei den Projekten "Schulhofgestaltung" und "Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See"
>>Für die LBS steht eine neue Sportanlage am Bürmooser See aus folgenden Gründen nicht zur Diskussion:
03.02.2005 >>Spielplatzbesichtigung der Arbeitsgruppe "Familien- und Freizeitpark Bürmooser See" im Rahmen des Projektes "use your mind"
15.09.2005 >>FN Bericht zur vorbildlichen Einbindung der Jugendlichen in den Projekten "Schulhofneugestaltung" und "Kinder- und Abenteuerspielplatz am Gelände des Bürmooser Sees"
07.04.2006 Derzeitiger Stand bei der Umsetzung des Familien- und Freizeitparks Bürmooser See
10.04.2006 Die Entstehung des "Familien-, Jugend- und Freizeitparkes am Bürmooser See" und die Wahrheit!
10.04.2007 Bericht in der Kronenzeitung zur Eröffnung des "Kinder-, Jugend- und Freizeitparkes"

24.04.2007

„Kinder-, Jugend und Freizeitpark am Bürmooser See“ eröffnet!

14.02.2008 Multifunktionsanlage und Skaterplatz: Letzter Abschnitt vom "Kinder-, Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See" steht vor der Umsetzung!
27.02.2008 Lösung für Standort der Multifunktionsanlage und des Skaterplatz aufgrund konstruktiver Gespräche durch Bürgermeister Seeleithner gefunden!
21.03.2008 Bürmoos baut Skaterplatz
02.07.2008
   
   

--------------------------------------------------------------------------
18.06.2004

>>Anträge der LBS

Spielplätze, Skaterpark, Fun court, umfunktionieren des Hartplatzes der Schulsportanlage waren Wahlthemen der Parteien.

Die LBS hat sich im Wahlkampf zu diesen Themen klar positioniert.
Seitens LBS wurden in der ersten Ausschusssitzung am 14. Juni bereits Anträge eingebracht!
Als erster Schritt werden die Spielplätze "Falkengasse" und "Waldesruhgasse" demnächst errichtet
und der Spielplatz "Zehmemoos" mit weiteren Spielgeräten ausgestattet.

Weiters möchte die LBS für die Kinder und Jugendlichen einen Freizeitpark am Bürmooser See errichten lassen und stellte dafür einen Antrag. Dieses Projekt sollte gemeinsam ausgearbeitet werden!

- Oberste Priorität hat die dringliche Sanierung des Schulhofes!
Es wurde dafür ein Antrag im Sozial- und im Bauausschuss eingebracht.

- Keine Umfunktionierung des Hartplatzes!
Die Schulen, für welche der Hartplatz hauptsächlich gedacht ist, haben sich klar gegen eine Umfunktionierung des Hartplatzes ausgesprochen.
Die Stellungnahme der Schulen ist allen Fraktionen bekannt - trotzdem brachte die SPÖ Bürmoos den Antrag ein, den Hartplatz als "Fun court" um zu gestalten.
Die LBS lehnte diesen Antrag strikt ab!

Mehr dazu unter [Anträge]
[nach oben]
------------------------------------------------------------------------------
19.06.2004

>>SN-Bericht: Streit um Jugendpark (Lokalteil)
[nach oben]
------------------------------------------------------------------------------
08.09.2004

>>Ein gemeinsamer Entschluss für unsere Familien und Jugend

Am 7.September 2004 fand ein Gespräch aller Fraktionen statt und es wurden gemeinsam die Grundlagen für das Projekt „Familien-, Jugend- und Freizeitpark“ausgearbeitet. Die LBS hat dafür schon Vorarbeit geleistet (siehe dazu [Anträge LBS]).
Auf dieser Grundlage aufbauend wird ein gemeinsames Projekt entwickelt mit den Schwerpunkten:

1. Schulhofgestaltung
2. Hartplatzsanierung
3. Funcourt und Skaterplatz
4. Abenteuerspielplatz
5. Jugendfreizeittreff

Diese Themen werden in der Projektarbeit gesamt betrachtet und mit Unterstützung von „Use your mind“ ausgearbeitet!
„Use your Mind“ ist ein Projekt der Vereine „Spektrum“ und „Akzente Salzburg“. Beide haben reges Interesse bekundet über das Projekt „Use your mind“ mit zu arbeiten und das Gesamtkonzept „Familie-, Jugend- und Freizeitpark“ zu verwirklichen.
Bei „Use your mind“ ist die Aufgabe, die gestalterischen Maßnahmen im Bereich des Schulhofes zu begleiten und die Pachtfläche der Stieglbrauerei, unter Vorgabe der Themen Funcort/Skaterpark Situierung, Abenteuerspielplatz und Jugendfreizeittreff, zu entwickeln und zu gestalten.


Vorgangsweise zur Errichtung eines zentralen Abenteuerspielplatzes

Abenteuerspielplatz
Der Abenteuerspielplatz soll ebenfalls auf dem an zu pachtenden Grundstück der Stieglbrauerei errichtet werden. Die Entwicklung und Gestaltung wird durch das Projekt „Use your mind“ in einer eigenen Projektarbeit abgewickelt werden.

Jugendfreizeittreff
Auch der Jugendfreizeittreff wird ein Teilprojekt in diesem Gesamtkonzept darstellen.

Aufnahme von Gesprächen und Verhandlungen mit der Stieglbrauerei zwecks gesamter planlicher Gestaltung im Bereich Bürmooser See
Am 15. Juli 2004 wurde diesbezüglich ein Gespräch zwischen Herrn Nindl von der Stieglbrauerei und Bürgermeister Seeleithner geführt.
Es geht bei der Stieglbrauerei um den Grund beim Bürmooser See. Herr Nindl erachtet es für richtig, wenn man gemeinsame Überlegungen anstellt, was auf diesen Gründen passieren soll bzw. welche Anforderungen es geben soll.
Es wurde vereinbart, dass mit dem abgestimmten Anforderungsprofil dann weitere Gespräche mit der Stieglbrauerei geführt werden.

Umsetzung und Finanzierung

1.

Zu diesen Themen mit den Schwerpunkten:
>Schulhofgestaltung
>Hartplatzsanierung
>Funcourt und Skaterplatz
>Abenteuerspielplatz
>Jugendfreizeittreff
wird ein gemeinsames Projekt für den Freizeitbereich Bürmooser See“ erarbeitet.

2. Der Verein Akzente und Spektrum erhält den Auftrag, über „Use your mind“ die Projektentwicklung Freizeitbereich Bürmooser See zu übernehmen.
3. Eine Arbeitsgruppe wird gebildet.
5. Die Finanzierung ist im jeweiligen Jahresbudget in Ansatz zu bringen.
6. Der Grundbesitzer Stieglbrauerei wird in die Projektentwicklung miteingebunden.

Einstimmig (!!!) wurde auf dieser Grundlage das Projekt Freizeitbereich Bürmooser See am 23.09.2004 in der Gemeindevertretungssitzung beschlossen!

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
25.09.2004

>>SN Bericht zur Gemeindevertretungssitzung

Die Bürmooser Gemeindevertretung hat sich Donnerstag geeinigt, ein Gesamtkonzept für einen Freizeitpark am Bürmooser See zu erstellen!
Die Errichtung eines Funcourts war Streitpunkt im Wahlkampf zwischen der Bürgermeister-Liste LBS auf der einen und den drei Fraktionen SPÖ, ÖVP und Liste WIR auf der anderen Seite. Bgm. Martin Seeleithner fühlt sich bestätigt: "Die drei Fraktionen sind von ihrem Standpunkt, den Hartplatz bei der Schule zu einem Funcourt umzufunktionieren, abgerückt."

Siehe dazu auch [Anträge der LBS]

[nach oben]
------------------------------------------------------------------------------
15.10.2004

>>Antrag von LBS auf Berücksichtigung eines Fitnessparcours bei der Planung und Umsetzung des "Familien-, Jugend- und Freizeitparks" wurde eingebracht und allen Parteien zur Verfügung gestellt!

Wir werden uns durch diesen politischen "Stil" nicht von unserem erfolgreichen Weg abbringen lassen - im Gegenteil: Die Planungen für den "Familien-, Jugend- und Freizeitpark" laufen seitens LBS auf Hochtouren. Zum Projekt wurde von uns ein Konzept für die Berücksichtigung eines Fitnessparcours eingebracht.
Durch diesen Parcours wird ein attraktives Angebot für unsere Familien aber auch für eine breite Bevölkerungsschicht - nämlich für alle Laufbegeisterte - geschaffen!

Überzeugen Sie sich selbst davon:

[Antrag LBS]

Konzept Fitnessparcours LBS [Download 1.1MB]

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
21.01.2005

>>Stand bei den Projekten "Schulhofgestaltung" und "Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See"

Zum "Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See":

Am 14.Juni 2004 wurde von der LBS der [Antrag: Freiraum für die Jugend, Schulhofgestaltung, Skaterpark] gestellt.
Dieser Antrag wurde von den anderen Parteien mitgetragen. In der Projektgruppe der LBS, die seit April letzten Jahres besteht, wurden bereits gute Vorarbeit in Form von Konzepten entwickelt, die sich die Gemeinde Bürmoos leisten kann und die für die Bevölkerung attraktiv sind.
Im sensiblen Bereich der Multifunktionsanlage mit Skaterplatz wurde das Problem Lärmbelästigung besonders ernst genommen und hat in unseren Reihen einige Diskussionen herbeigeführt.
Nach Begehungen des Geländes am Bürmooser See durch unsere LBS-internen-Projektgruppe wurde uns klar, dass der richtige Standplatz am See nur zwischen den zwei Waldstücken sein kann. Dadurch ist die Multifunktionsanlage von drei Seiten durch einen Wald umgeben. Dieser Wald bietet eine natürliche "Lärmschutzwand". Somit ist mit einer geringen Lärmbelastung für die Anrainer und für die Badegäste zu rechnen.

Arbeitsgruppe "Familien- und Freizeitpark Bürmooser See"
Seit 21. Dezember besteht die Arbeitsgruppe "Familien- und Freizeitpark Bürmooser See" im Rahmen des Projektes "use your mind" unter der Führung von Makus Aringer. Die Arbeitsgruppe befaßt sich mit den Themen Schulhofgestaltung und Freizeitpark. In dieser Arbeitsgruppe sind alle Fraktionen mit je zwei Personen vertreten.

Bei der ersten Zusammenkunft wurde noch darüber gesprochen, parteiübergreifend zu entscheiden und Projekte zu erarbeiten, welche für Bürmoos realisierbar und wichtig sind.

Bei der zweiten Zusammenkunft am 19. Jänner 2005 war davon leider wenig zu spüren.
Die Einheitspartei SPÖWIR hat ein Konzept vorgeschlagen, das sehr platzsparend den Freizeitpark längs der Straße am See anbringen möchte. Dies darum, um möglichst viel Platz für eine neue Sportanlage am Bürmooser See zu erhalten. Bei diesem Konzept sollten somit auch Parkplätze und Gebäude am See errichtet werden.

Für die LBS steht eine neue Sportanlage am Bürmooser See aus folgenden Gründen nicht zur Diskussion:

1.
Aus ökologischer Sicht. Ein Sportplatz muss gedüngt werden - und das direkt neben unserem See!?
2.
Aus finanzieller Sicht ist dieses Projekt aus heutiger Sicht unrealisierbar! Siehe dazu unseren Bericht zum Budget vom 07.01.2005
3.
Aus infrastruktureller Sicht. Der jetzige Sportplatz steht auf gemeindeeigenen Grund! Ausreichende Parkmöglichkeiten sind gegeben. Weiters wird der jetzige Sportplatz von den Anrainern akzeptiert. Aus persönlichen Gesprächen mit den Anrainern wurde in Erfahrung gebracht, dass ihnen der Sportplatz lieber ist, als wenn dieser Platz verbaut wird.

Die Frage welche sich uns stellt: Kann man nicht endlich einmal erwarten, dass Projekte vorgebracht werden, die realisierbar sind!?
Das Konzept der SPÖWIR mit einer neuen Sportanlage ist es für uns auf alle Fälle aus obigen Gründen nicht!

Von der ÖVP wurde ein Plan entwickelt, der sich größtenteils mit unseren Vorstellungen deckt und sehr konstruktiv ist. Auch der von uns eingebrachte [Fitnessparcours] findet seinen Platz!
Die gemeinsamen Vorstellungen der ÖVP und der LBS sehen wie folgt aus:


Über das nächste Treffen der Arbeitsgruppe werden wir Sie wieder informieren!


Stand beim Projekten ["Schulhofgestaltung/Bericht 21.01.2005"]


Bericht von Ernst Fritz, Arbeitsgruppenmitglied der LBS

Siehe dazu auch [Bericht zur GV-Sitzung am 23.09.2004]

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
03.02.2005

>>Spielplatzbesichtigung der Arbeitsgruppe "Familien- und Freizeitpark Bürmooser See" im Rahmen des Projektes "use your mind"

Am Samstag, 26.01.2005 fuhren die Mitglieder der Gemeindearbeitsgruppe nach Lamprechtshausen, Mattsee, Seekirchen, Rif, Liefering und St.Pantaleon zur Spielplatzbesichtigung „vor Ort“
Mit dabei waren Markus Aringer, Markus Hofer, Melanie Zeiselmeier, Christian Fürst (WIR), Andreas Riedl (SPÖ) sowie ich.

>Besichtigte Spielplätze:
Liefering:
Liefering besitzt einen sehr großen. wunderschön ausgestatteten Spielplatz mit allem, was ein Spielplatz haben soll - bis hin zum Leierbrunnen für die Kinder.
Die Größenordnung ist ähnlich der Spielstätte in Mattsee. Jedoch ist auch sehr wenig Sonnenschutz vorhanden.


[Foto: Ernst Fritz]

Mattsee:
Sehr schöne Lage, teilweise älterer Baumbestand. Sehr großzügig angelegt. Ein sehr weitläufiges Gebiet für Kleinkinder. Dieses ist getrennt vom Abenteuerspielplatz. Weiters fiel dieser Platz durch Rückzugsmöglichkeiten wie z.B. Hütten auf.

Seekirchen:
Neben dem Sportplatz ist ein Funcourt angesiedelt. Aufgefallen ist jedoch das neu angelegte Sportzentrum (Kosten: 4Mio €) . Man bekommt einen Eindruck wie viel Platz für solch ein Sportzentrum von Nöten ist.

Lamprechtshausen:
Diesen Spielplatz haben wir bereits mit unserer LBS-internen Arbeitsgruppe besichtigt. Ein vernünftig angelegter Spielplatz mit beruhigter Zone,sowie Abenteuer- und Skaterplatz. Das ganze jedoch ist ohne Bäume und somit wenig Schatten im Sommer.

Rif:
Der Fitnessparcours ist enttäuschend. Er fällt besonders durch fehlende Geräte und schlechte Beschilderung auf. Der Spielplatz ist eine Ansammlung von Spielgeräten – alles in Allem wirkt diese Spielstätte konzeptlos.

St.Pantaleon:
Der Spielplatz befindet sich auf einer kleinen Parzelle (kleiner als 1000m²).Er hat einen Bereich für Kleinkinder und einen Pavillon welcher als Treffpunkt für Jugendliche gedacht ist.

>Fazit: Jene Spielplätze, welche in Zusammenarbeit mit „use your mind“ gestaltet wurden, kommen mir konzeptionell besser durchdacht vor. D.h. sie sind klar strukturiert, man kann ein Konzept dahinter erkennen – sie sind sowohl Kleinkinder- als auch Abenteuerspielplatz!

Die in Zusammenarbeit mit „Use your mind“ gestalteten Spielplätze in Mattsee und Liefering sind durch obige Punkte besonders heraus positiv aufgefallen.
Weiters fiel auf, dass alle Spielplätze, bis auf St.Pantaleon, eine sehr große Fläche, geschätzt ca. 3000 m², zur Verfügung haben. Alle Spielplätze verfügen über eine Kinderseilbahn, Hügel mit Rohren zum durchkriechen, sowie Rutschen. Rückzugmöglichkeiten gibt es in Mattsee, Liefering und St. Pantaleon. Besonders wichtig erscheint uns ein Treffpunkt für Jugendliche, eventuell mit der Einbindung der Geschichte von Bürmoos. Statt einem Pavillon wie auf obigen Spielplätzen sollte eine Torfhütte (nach modernen Baumethoden) als „Unterschlupf“ für die Jugendlichen angedacht werden.

Bericht von Ernst Fritz, Arbeitsgruppenmitglied der LBS

[nach oben]


------------------------------------------------------------------------------
15.09.2005

>>FN Bericht zur vorbildlichen Einbindung der Jugendlichen bei den Projekten "Schulhofneugestaltung" und "Kinder- und Abenteuerspielplatz am Gelände des Bürmooser Sees"

[FN Bericht dazu]

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
07.04.2006

>>Derzeitiger Stand bei der Umsetzung des Familien- und Freizeitparks Bürmooser See:

Auch wenn noch nichts sichtbar ist – im vergangenen Jahr wurde in der Arbeitsgruppe intensiv an diesem Projekt gearbeitet. Der Pachtvertrag mit dem Grundstückbesitzer ist unter Dach und Fach.
Weiters wurde die naturschutzbehördliche, die Rodungs-, sowie die wasserrechtliche Bewilligung eingeholt.
Es wurden Planungen über den Standort durchgeführt und die Gestaltung besprochen.

Viele Wünsche und Anregungen sind zu berücksichtigen. Auch die Finanzierbarkeit darf man nicht aus den Augen verlieren!
Daher werden nun vor der Umsetzung des Projektes klare Rahmenbedingungen geschaffen.
In der Arbeitsgruppe, unter Leitung von Aringer Markus, konnte man sich auf folgende Prioritäten einigen:

Freiraum für die Jugend
Kinder- und Abenteuerspielplatz (Modulbauweise)
Multifunktionsanlage
Fitnessparcours

Nach den ersten Kostenschätzungen liegen diese über 300.000
Euro und somit weit über dem im Budget für 2006 vorgesehenen Betrag von 140.000 Euro.
Somit wird das Projekt nicht in einem Jahr entstehen können. Es wird etappenweise in Modulen realisiert werden.

Für die Umsetzung der nächsten Schritte war man sich einig:
Ein Büro für Landschaftsplanung ist zur Unterstützung des Projektes zu beauftragen.
Es wurden drei Büros für Landschaftsplanung eingeladen. Das Büro Erlmoser hat den Planungsauftrag erhalten und wird Entwürfe, Koordination, Bauleitung, Kostenberechnung, Bauaufsicht usw. durchführen.
Bei der letzten, der 12. Arbeitsgruppensitzung am 22. Februar hat Fr. DI. Erlmoser bereits einen Vorentwurf zur Beratung vorgelegt.
Bei den Beratungen des Vorentwurfes wird von der Arbeitsgruppe der Platz für die Multifunktionsanlage im Bereich des Hartplatzes bereits fixiert.

Mitglieder einer LBS-internen Arbeitsgruppe
bei der Projektarbeit

Versprochen - gehalten: Der Hartplatz bekommt einen neuen Belag und wird saniert!
Auch wenn andere Fraktionen den Hartplatz gegen die Stimmen der Schule und Vereine immer wieder zweckentfremden wollten – wir als LBS haben uns für die Erhaltung und Sanierung eingesetzt.
So wird der Hartplatz weiterhin ein beliebter Ort für die Freizeitgestaltung der Jugendlichen sein und uneingeschränkt für den schulischen Bedarf zur Verfügung stehen!
Neben dem Hartplatz in Richtung zum Bürmooser See wird der „Freiraum für die Jugend“
einen asphaltierten Bereich mit 12x22m für Sportarten wie zB. Streetsoccer –
sowie einen kleinen asphaltierten Bereich für Skater beinhalten.

Im Bereich Beachvolleyballplatz – Liegewiese entsteht der „Kleinkinderbereich“.
Der Seepromenade entlang, zwischen Beachvolleyballplatz und Schulsportanlage wird der „Kinderspielbereich/Wasserspielbereich und Freiraum für die Jugend” errichtet.

Ende März ist der nächste große Meilenstein in der Projektarbeit:
Es wird eine genaue Planung vom Landschaftsplanungsbüro Erlmoser vorgelegt.
Die Ausschreibung wird Ende April erfolgen und die Vergabe ist bis Ende Mai geplant!
Wir sind zuversichtlich, in diesem Jahr einen Teil des Projektes zu verwirklichen.

Versprochen - gehalten: Der am 15.Juni 2004 von der LBS [beantragte] „Familien- und Freizeitpark Bürmooser See” wird Gestalt annehmen !

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
10.04.2006

>> Die Entstehung des "Familien-, Jugend- und Freizeitparkes am Bürmooser See" und die Wahrheit:


[mehr dazu]

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
25.05.2006

>> Stand "Familien-, Jugend- und Freizeitparkes am Bürmooser See" Mai 2006:

Der Kinder-, Jugend und Freizeitpark wird in 2 Phasen umgesetzt werden, sozusagen in Modularbauweise!

Entwurf des Übersichtsplanes vom Kinder-, Jugend und Freizeitpark am Bürmooser See:

Realisierungsphase I:

Jugendtreffpunkt:
Der Jugendtreffpunkt wird als erstes realisiert!
Es wurde mit Jugendlichen gesprochen und der Vorschlag eines Pavillon oder Hütte wurde von allen befürwortet.
In diesem Bereich werden auch die Tisch –Bankkombinationen, die bereits vorhanden sind, aufgestellt.
[Bild]

Hartplatz:
Das Ausschreibungsverfahren ist abgeschlossen die Kosten belaufen sich auf € 50.000. Weiters kommen noch die Kosten für zwei weitere Basketballkörbe dazu.
Die Sanierung des Hartplatzes wird im Juli begonnen und ca. 3 Wochen dauern.

Familien und Freizeitpark:
Der erste Entwurf wurde von Landschaftsplanerin Frau DI.Erlmoser vorgelegt und in der Arbeitsgruppe diskutiert.
Der Spielplatz [Bild] erstreckt sich von der Liegewiese ca. 40m der Promenade entlang und hat eine Größe von ca.2000m².
Neben der Liegewiese ist ein Kleinkinderbereich [Bild] mit Sandspielmöglichkeiten und einer Nestschaukel.
Die Wege im gesamten Bereich können mit einem Kinderwagen befahren werden. Der Spielplatz ist in einer Labyrinth – Bauweise mit Hügeln geplant
Ein Matschbereich [Bild] wurde angedacht den man in den Bereich des Entwässerungsgrabens (der auch neu gestaltet wird) situieren kann.
Folgende Geräte wurden angedacht: Ein Holzboot für den Kleinkinderbereich, eine Kletterpyramide, eine "Seilbahn", Holzhütten, Schaukel und Balanciergeräte für den Kinderspielplatz.

Realisierungsphase II:
Streetsoccer/Streetballplatz, Skatebereich/Freifläche Asphalt:

[Bild]
Diese Freizeiteinrichtungen werden neben dem Hartplatz errichtet. Die Kosten für diesen Bereich betragen ca. EUR 86.000.- . Die Arbeitsgruppe "Familien-, Jugend- und Freizeitpark Bürmooser See" hat sich daher, wie oben erwähnt, entschlossen, das Freizeitzentrum modular nach den Prioritäten:

Treffpunkt für die Jugendlichen,
Kinderspielplatz,
Streetsoccer/Streetballplatz, Skatebereich/Freifläche Asphalt
umzusetzen!

Ausserhalb der zwei Realiserungsphasen
werden wir versuchen, den - ebenfalls von der LBS beantragte - Fitnessparcours mittels Sponsorengelder zu finanzieren.

Fitnessparcours:
Der von uns beantragte Fitnessparcours ist in die Planung aufgenommen worden. Auch eine mögliche Bepflanzung wurde durchgesprochen.
Demnächst geht es an die Auswahl der Parcours-Geräte.


[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
10.04.2007

>> Bericht in der Kronenzeitung zur Eröffnung des "Kinder-, Jugend- und Freizeitparkes"

------------------------------------------------------------------------------

24.04.2007

>> „Kinder-, Jugend und Freizeitpark am Bürmooser See“ eröffnet!

[Fotos] von der Eröffnung

Die LBS hat - während die SPÖ medienwirksam Unterschriften für die Errichtung eines zentralen Spielplatzes gesammelt und eine Umwidmung des Hartplatzes angestrebt hat – gehandelt, und in der Gemeindevertretungssitzung am 14.06.2004 einen [Antrag] mit folgenden Punkten in die Gemeindevertretung eingebracht:

a) Die Errichtung eines Kinder- und Jugendfreizeitpark am Bürmooser See
b) Das Pojekt „USE JOUR MIND“ umzusetzen
c) Die Sanierung und Gestaltung des Schulhofes

Interessant dazu auch folgender Artikel in den Salzburger Nachrichten vom 19.06.2004: [Streit um Jugendpark]

Jugend in die Projektarbeit mit eingebunden!

Besonders wichtig war es, die Jugend mit einzubinden. Dies ist in Zusammenarbeit mit dem Verein Akzente im Rahmen einer „Planungswerkstatt“ sehr gut gelungen.
Lesen Sie dazu auch folgenden Bericht in den Flachgauer Nachrichten [FN Bericht dazu].

In 18 Arbeitsgruppensitzungen wurde ein tolles Projekt umgesetzt das unseren Ort wieder ein Stück lebens- und liebenswerter gemacht hat!
Die Arbeitsgruppe bestand aus den Jugendräten Stefan Kelz, Lisa Fritz und Michael Waltl sowie den Vertretern der Schulen, Dir. Margarethe Seidl und Fachlehrer Helmut Stumpf, den Vertretern der ÖVP, Helga Kelz und Markus Vieweger, Rosmarie Ofner und Chistian Fürst von der WIR, Cornelia Ecker und Peter Eder von der SPÖ und den beiden Vertretern der LBS, Erhard Engelbrecht und Ing. Ernst Fritz.

Projektleitung: Diese wechselte nach dem Ausscheiden von Jugendkoordinator Markus Aringer auf Bauamtsleiter Ing. Markus Hofer und in Vertretung Melanie Zeiselmeier
Projektauftraggeber und Unterstützer der Projektleitung: Bürgermeister Martin Seeleithner
Projektplanung und Ausführung: Landschaftsarchitektin Fr. DI Karin Erlmoser, Plainfeld
Spielgeräteausstattung: Fa. GESTRA, Spiel und Freizeiteinrichtungen.
Erdarbeiten und Geländegestaltung: Fa. STRABAG, Salzburg

Investitionen in den Schul- und Freizeitbereich in der Höhe von € 533.000.- wurden bewältigt!

Diese Investitionen sind Investitionen der Gemeinde für unsere Kinder und Jugendlichen!
Die Aussage von SPÖ-Gemeindevertreterin Cornelia Ecker in den Salzburger Nachrichten vom 27.04.2007, es es sei längst an der Zeit, dass für die Jugend in der Gemeinde etwas getan werden, kann man wohl der Kategorie „Wahlkampfauftakt der SPÖ Bürmoos“ zuordnen.
Denn bereits seit unseren Antrag im Jahre 2004 wird im Freizeitbereich gearbeitet und auch das Projekt "Kinder-, Jugend und Freizeitpark am Bürmooser See" Schritt für Schritt umgesetzt:

Was wurde für unsere Gemeinde errichtet?
Der Schulhof und der Schulbrunnen wurden neu gestaltet, samt des Geh- und Radweges sowie der Zufahrtsstrasse, welche saniert wurde.
Der Hartplatz, der in der Freizeit immer sehr gut ausgelastet ist und sich damit die Richtigkeit zeigt, diesen weiterhin zu erhalten, wurde mit einem neuen Belag versehen. Der Fitnessparcours wurde von den Firmen gesponsert. Lediglich in Grund und Boden musste investiert werden.

Auch ein Pavillon als „Freiraum für die Jugend“ wird heuer noch errichtet.

Nur Geld investieren, das wir auch haben!
Wir möchten die Euphorie für eine Multifunktionsanlage und einen Skaterpark am Bürmooser See und eines neuen Sportzentrums am Bürmooser See nicht bremsen. Allerdings kann die Gemeinde nur Geld ausgeben, das man auch hat!
Auch in der Arbeitsgruppe ist man sich einig, dass diese nächsten Investitionen erst gemacht werden können, wenn das Geld dafür da ist.
Als nächsten Schritt werden sich alle Beteiligten (Jugend, Vereine, Arbeitsgruppe) vorort ein Bild über die nächsten Maßnahmen, wie die Realisierung des Skaterparkes und der Multifunktionsanlage am Programm. Dann muss ein „Kassasturz“ erfolgen. Bleibt noch Geld im heurigen Budget über, können nächste Schritte im Freizeitgelände gesetzt werden!

Einer Finanzierung durch Verschuldung der Gemeinde durch eine Darlehensaufnahme werden wir als verantwortungsbewusste Mandatare nicht zustimmen!

[nach oben]




21.02.2008

Multifunktionsanlage und Skaterpark: Letzter Abschnitt vom "Kinder-, Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See" steht vor der Umsetzung!

Seit wir am 15. Juni 2004 den [Antrag] zur Errichtung eines „Kinder-, Jugend- und Freizeitparkes am Bürmooser See” gestellt haben ist viel geschehen.

Für die Kinder wurde ein Spielplatz inkl. Kleinkinderbereich errichtet. Für die Jugendlichen der gewünschte "Jugendfreizeittreff" in Form eines Pavillons und für die Erwachsenen ein Fitnessparcours inkl. ausgeschilderter Nordicwalking Strecken errichtet.
Nicht zu vergessen die [Sanierung des Hartplatzes] für unsere sportbegeisterten Jugendlichen.

Letzter Abschnitt: Multifunktionsanlage und Skaterplatz
Ausständig ist noch die Errichtung des in unseren Antrages vorgesehenen Skaterplatzes und der Multifunktionsanlage.
In der Arbeitsgruppe der Gemeinde wurde ein Vorschlag ausgearbeitet. Es war die Errichtung neben dem Hartplatz vorgesehen (siehe [Plan]).
Dieser Vorschlag wurde, wie mit den Jugendlichen und Bürgermeister Seeleithner am [Bezirksjugendgespräch] vom vom 11.10.2008 vereinbart, an Fachfirmen mit der Bitte um Prüfung der Eignung der geplanten Lage übermittelt.

Alle Fachfirmen sind sich jedoch einig, dass der geplante Standort nicht ideal ist!
Die Ergebnisse der 3 Firmen sind da. Der
Standort wird aus verschiedensten Gründen als nicht geeignet beurteilt!
Auch die Größe (10,5 x x15,5m) erscheint als zu gering für einen sinnvollen Skaterplatz.
Bei der letzten Arbeitsgruppensitzung am 11.02.2008 kam man zum Ergebnis, dass beide Einrichtungen trotzdem an dieser Stelle errichtet werden, sollte kein alternativer Vorschlag erarbeitet werden.

Als verantwortungsbewußte Gemeindemandatare können wir der Errichtung der Multifunktionsanlage und des Skaterplatzes an dieser Stelle aufgrund der negativen Stellungnahmen so nicht zustimmen!

"Wenn schon einen Skaterplatz, dann ein g´scheiter" so Bürgermeister Seeleithner zu den Jugendlichen im [Bezirksjugendgespräch] am 11.10.2008 in Bürmoos auf deren Anfrage.
Die nächste Arbeitsgruppensitzung ist am 26.02. Wir werden uns für die Realisierung der Multifunktionsanlage und des Skaterparkes konstruktiv in die Arbeitsgruppe einbringen und Sie über den aktuellen Stand am Laufenden halten.


Siehe auch
Entstehung des "Familien-, Jugend- und Freizeitparkes am Bürmooser See" und die Wahrheit]


[nach oben]




27.02.2008


Lösung für Standort der Multifunktionsanlage und des Skaterplatz aufgrund konstruktiver Gespräche durch Bürgermeister Seeleithner gefunden!

Wie Sie im Artikel vom 21.02. lesen können, haben wir uns bei der Arbeitsgruppensitzung am 26.02. ganz klar gegen den vorgeschlagenen Standort der Multifunktionsanlage und des Skaterplatzes beim See ausgesprochen. Ausschlaggebend dafür waren die negativen Stellungnahmen der Fachfirmen zu diesem Standort.

In dieser letzen Arbeitsgruppensitzung wurde von uns noch einmal die Standortfrage angeregt, um die Möglichkeit für einen Alternativstandort zu prüfen
Im Bereich der Freizeitanlage Bürmooser See hat ja der Hundesportverein seit Jahren ein Grundstück für den Sportzweig „Agility“ gepachtet. Die Gemeinde war bei der Anpachtung der Gesamtfläche für den Freizeitpark verpflichtet das Grundstück weiterhin für den Hundesportverein zur Verfügung zu stellen.
Auf Grund der Gesamtsituation hat Bürgermeister Seeleithner mit Frau Hofbauer, Obfrau des Bürmooser Hundesportverein, Gespräche bezüglich dieses Grundstückes geführt.

Das Ergebnis dieses konstruktiven Gespräches war, dass sich Frau Hofbauer durchaus vorstellen kann, den Agilityplatz für die Jugend zur Verfügung zu stellen
Wünschenswert seitens des Hundesportvereines wären jedoch Abstellplätze für Autos mit Anhänger aufgrund der immer wieder stattfindenden Wettbewerbe auf der Anlage des Vereines. Die derzeitige Situation ist die, dass es hier des Öfteren zu Parkplatzproblemen kommt.
Bürgermeister Seeleithner kontaktierte mit dem Ergebnis des Gespräches wieder eine Fachfirma. Eine entsprechende Lösung für Multifunktionsanlage, Skaterplatz für die Jugend und entsprechende Parkplätze für den Hundesportverein wurde gefunden!

Der neue Vorschlag wurde am Dienstag, 26.02. der Arbeitsgruppe „Kinder-, Jugend- und Freizeitpark“ vorgestellt
Nach eingehender Interessensabwägung haben die Vertreterinnen des Bürmooser Hundesportverein, Frau Hofbauer und Frau Niedermüller für die Jugend auf den vereinseigenen Platz verzichtet. Sie stellen ihn für die Multifunktionsanlage und den Skaterplatz zur Verfügung. Die getroffene Vereinbarung wurde von den Arbeitsgruppenmitgliedern einstimmig als Empfehlung an die Gemeindevertretung verabschiedet.

Erfüllt werden kann durch die großzügige Platzgröße auch die Anforderung an einen Skaterplatz bzgl. der entsprechenden nötigen Anlauflänge. Die ursprüngliche Größe war ja nur mit unzureichenden 10,5x15,5m geplant.
Auch für entsprechend sinnvolle Geräte – die auch der Norm entsprechen - haben wir uns eingesetzt. Denn ohne diese erfüllt ein Skaterplatz wohl nicht seinen Anforderungen!

Durch Übernahme von Verantwortung und gemeinsamer Gespräche kann nun doch des letzte Modul - sofern die Beschlussfassung in der Gemeindevertretung am 6. März erfolgt - umgesetzt werden.

„Wenn schon ein Skaterplatz, dann ein gscheiter“ hat Bürgermeister Seeleithner am 11. Oktober am [Bezirksjugendgespräch] zugesagt.

Wir halten, was [andere] versprechen!

[nach oben]


21.03.2008

Bürmoos baut Skaterplatz

[Bericht im Bezirksblatt]


02.07.2008

Letzter Abschnitt des "Kinder-, Jugend- und Freizeitparkes am Bürmooser See" abgeschlossen: Multifunktionsanlage und Skateplatz wurden an die Jugend übergeben

"Papa, i geh in´ Käfig kicken!" - diese Aussage werden die Eltern der Bürmooser Teens nun öfters hören!
Der Skateplatz und die Multifunktionsanlage wurden fertiggestellt und erfreuen die Jugendlichen im höchsten Maße!


Vier Jahre nach der Einreichung unseres [Antrages] am 14. Juni 2004 zur Errichtung eines "Kinder-, Jugend- und Freizeitparkes am Bürmooser

See" wurde dieser nun stückweise vollständig umgesetzt. Eine Investition von € 300.000.- wurde für unsere Kinder- und Jugendlichen - und somit in unsere Zukunft - getätigt.

Ein Freizeitareal mit

Fitnessparcours,
Fußballfeld,
Beachvolleyballplatz,
Kinderspielplatz,
Abenteuerspielplatz,
Pavillion für die Jugend sowie der
Multifunktionsanlage und des
Skaterplatzes

in der Größe von 25.000 Quadratmetern wurde am Bürmooser See geschaffen.

Am 01.07.2008 wurde die bereits von den Jugendlichen mit dem Namen "Käfig" bezeichnete Multifunktionsanlage und der Skateplatz nun an die Jugend übergeben und somit unser Antrag vollständig umgesetzt!

Lesen Sie auch:

Antrag der LBS zur Erichtung des "Kinder- Jugend- und Freizeitparkes" am Bürmooser See
[Die Entstehung des "Kinder- Jugend- und Freizeitparkes" und die Wahrheit]
Standortfrage Multifunktionsanlage und Skaterplatz endlich gelöst!

[nach oben]

03.07.2008

Zeitungsberichte zur Übergabe der Multifunktionsanlage und des Skateplatzes an die Jugend:

Salzburger Fenster: [Freizeitpark Bürmoos: Traum für Skater, Kinder und Eltern]
Kronenzeitung: [Skaterpark in Bürmoos offen]
Salzburger Nachrichten:
[Skaterpark eröffnet - Kosten: 140.000 Euro]
Flachgauer Nachrichten:
[Skaterpark in Bürmoos fertig]

[nach oben]