[Freizeit, Kinder&Jugend: Schulhofsanierung]

14.06.2004 >>Für die Sanierung und Schulhofgestaltung wurde von den Vertretern der LBS ein Antrag gestellt
23.09.2004 >>Vorgangsweise bei der Sanierung und Gestaltung des Vorplatzes im Schulbezirk
21.01.2005
>>Stand bei den Projekten "Schulhofgestaltung" und "Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See"
27.07.2005 >>Bauarbeiten schreiten voran!

14.08.2005

>>Bericht zur Sitzung der Arbeitsgruppe für Schulhof und Freizeitraum vom 10.08.2005

01.10.2005

>>Bericht zur Eröffnung des Schulhofes

25.04.2006

>>Einladung zur Eröffnung des Schulbrunnens

10.05.2006

>>Bericht zur feierlichen Eröffnung des Schulbrunnens

------------------------------------------------------------------------------14.06.2004

>>Für die Sanierung und Schulhofgestaltung wurde von den Vertretern der LBS beantragt:

Den Bürgermeister Martin Seeleithner mit der raschen Umsetzung der behindertengerechten Zu- bzw. Abgänge bei der VS und HS zu beauftragen und entsprechend des Vorschlages zur Sanierung und Schulhofgestaltung diesbezügliche Grundlagen von Amtswegen erarbeiten zu lassen.

Weiters wurde vorgeschlagen, dass die Finanzierung durch Umschichtung der im Budget vorgesehenen Mittel zur Sanierung des Hartplatzes von ca. € 70.000,-- erfolgen könnte .

[Antrag]

------------------------------------------------------------------------------23.09.2004

>>Vorgangsweise bei der Sanierung und Gestaltung des Vorplatzes im Schulbezirk

Schulhofgestaltung
Bei der Schulhofgestaltung wurde in einem Arbeitskreis von Mitgliedern der LBS unter der Leitung von Ernst Fritz und Erhard Engelbrecht eine Grundlage erarbeitet und allen Fraktionen vorgestellt. Der Richtigkeit halber sei erwähnt, das mit allen Fraktionen ein Treffen statt gefunden hat - mit der SPÖ am 19. August 2004 (also einen Monat vor der Einladung der SPÖ).

Die wesentlichen Inhalte der Grundlage sind:


• der Unterbau bleibt bestehen
• die vorhandene Fläche wird abgefräst
• das Niveau wird auf Treppenhöhe aufgeschüttet

Auf dieser Grundlage ist eine Pflasterung mit Verbundsteinen vorgeschlagen. Die Fläche braucht fixe Zufahrtsflächen für Feuerwehr, Rettung und sonstige Zulieferer mit entsprechender Befestigung. Eine Verlängerung der Radständer um 50 Plätze ist ebenfalls mit eingerechnet.

Vorgeschlagen wird:
Die restliche zur Verfügung stehende Fläche wird gemeinsam - Kinder, Schule, Eltervertretung, Jugendrat, Gemeindevertretung -gestaltet. Der bestehende „Spielplatz“ findet dabei bereits Berücksichtigung.
Für die Planung wird es auf _Vorschlag der ÖVP eine Ideenbörse geben, bei der die besten Ideen gesammelt werden und die Art der Umsetzung von allen Fraktionen beraten und diskutiert wird.
Eine erste Kostenschätzung von ca. € 86.000,00 für die vorgeschlagene Sanierung und Umgestaltung liegt vor.
Die Schulhofgestaltung wird im Jahr 2005 budgetiert und umgesetzt werden!

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
21.01.2005

>>Stand bei den Projekten "Schulhofgestaltung"
und "Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See"

Den Vorschlag der LBS zur Schulhofsanierung wurde von den Lehrervertretern und den anderen Fraktionen angenommen. So wird der Schulhof mit Verbundsteinen verlegt.
Damit wird dieser eben und stellt somit keine Unfallgefahr für die Schüler dar. Weiters kann die Wegführung dadurch, dass man Verbundsteine verwendet, später einmal leichter abgeändert werden als bei einer Asphaltierung!
Der bestehende Spielplatz wird entfernt und in der Mitte des Platzes neu aufgebaut. Im linken Bereich (HS) wird eine beruhigte Zone gestaltet, der rechten Bereich (VS) wird für Spiele und Projektarbeiten verwendet.
Auch werden die Zugänge zu den Schulen behindertengerecht gestaltet. Diese Rahmenbedingungen und die Wünsche der Lehrpersonen dienen als Basis für die Schüler der Volks- und Hauptschule, welche nun zusammen mit der Lehrerschaft und dem Verein Spektrum bei der Gestaltung des Vorplatzes mitwirken werden.
Dies wird noch vor den Semesterferien geschehen.

Damit können ab den Semesterferien die Vorbereitungsarbeiten für die Umgestaltung des Schulvorhofes in Angriff genommen werden!

Stand beim Projekten ["Jugend- und Freizeitpark am Bürmooser See/Bericht 21.01.2005"]

Bericht von Ernst Fritz, Arbeitsgruppenmitglied der LBS

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
27.07.2005

Im Vordergrund bei der „Schaffung eines Freiraumes für die Jugend“ stand für uns bereits im Wahlprogramm zur Wahl am 07.03.2004, dass der Hartplatz nicht in einen Skaterplatz umgewandelt wird. Dies wurde ja seitens SPÖ angestrebt; Wahlpropaganda gerecht titelte man schon "Zielgerade für Skaterpark" [siehe Bericht dazu].

Für die LBS war die Prioritätenreihung eine andere: Ganz vorne gereiht ist bei uns schon immer die Sanierung des Schulhofes.

Zur Wahl versprochen – nun eingelöst!
Die Bauarbeiten haben wie geplant zu Beginn der Ferien begonnen. Der Untergrund wird 50cm ausgekoffert und anschließend werden Verbundsteine gelegt. Wir werden darüber laufend berichten. Ein Dank Bauamtsleiter Ing. Hofer, sowie an Erhard Engelbrecht und Ing. Ernst Fritz für die guten Vorarbeiten!

Aber auch „Fun“ wurde von unserer Fraktion nicht außer Acht gelassen: Wir haben interne Arbeitsgruppen gebildet und entsprechende [Anträge] eingebracht.
Die Kinderspielplätze in der Falkengasse, Waldesruhgasse und die Ergänzung der Spielgeräte am Kinderspielplatz Zehmemoos nach den Wünschen der Familien ausgestattet und ergänzt.

Für das Projekt „Kinder-, Jugend und Freizeitpark" bedarf es professionellen Planung. Einerseits müssen die Kosten im vertretbaren Rahmen gehalten werden und andererseits die Kinder&Jugendlichen entsprechend eingebunden werden. Dies benötigt natürlich eine dementsprechende Zeit! Es wird jedoch intensiv an der Umsetzung gearbeitet. Bedanken möchten wir uns hier beim Jugendkoordinator Markus Aringer für die nicht immer leichte Projektleitung.
Die Verträge bzgl. der Pacht mit dem Grundeigentümer, der Stieglbrauerei, sind abgeklärt und der nächste Schritt, Einreichung der naturschutzrechtlichen Bewilligung, gesetzt.

Wir halten nichts davon, die Arbeitsgruppe bei disem Projekt zu übergehen [Bericht zur 13. Sitzung der Gemeindevertretung am 30. Juni 2005]. Daher hat - wie von allen vereinbart - noch Anfang Juli die Arbeitsgruppe die notwendigen Entscheidungen getroffen.

Auch folgende Falschmeldungen möchten wir berichtigen:

Finanzierung Schulhofsanierung:
Die Finanzierung ist gesichert. Die LBS hat sich für das Budget 2005 Gedanken gemacht und hat für die Schulhofsanierung 2005 insgesamt € 114.000 im Budget beantragt (Gemeindezeitung Dezember 2005 Seite 7/16).
Die tatsächlichen Kosten belaufen sich auf ca. € 130.000. Auf die Polemik der SPÖ " die Kostenschätzung der LBS lag derart daneben" können wir nur mitteilen: die LBS hat sich wenigstens Gedanken über das Projekt Schulhofsanierung und den Kosten der Sanierung gemacht. Weiters lagen wir mit unserer Kostenschätzung von € 114.000.- wohl sehr gut an den tatsächlichen Kosten von € 130.000.-

Tisch-Bank Kombinationen - natürlich wird (wieder einmal) unser Bürgermeister angegriffen, aber:
SPÖ: "Wenn uns dann beim nächsten Schritt bereits ein Bein gestellt wird, grenzt es an politische Willkür, hintenrum in unseren Fußstapfen diesen Schritt zu übernehmen. (Tisch-Bank Kombinationen für den Bürmooser See von der SPÖ in der letzten GV-Sitzung beantragt und von LBS und ÖVP abgelehnt, werden vom Bürgermeister Seeleithner dennoch bestellt!!!?)"
Anscheinend kann man sich nicht mehr an die Gemeindevertretungssitzung erinnern! Der Antrag von VzBgm. Eder wurde abgelehnt, weil man mehrheitlicher Meinung war, dass dies die Arbeitsgruppe beschließen soll. Es wurde MEHRHEITLICH festgelegt, diesen Antrag über die Tischkombinationen an die Arbeitsgruppe weiter zu leiten. Dies ist erfolgt. Die GEMEINDE bestellt nun die von der Arbeitsgruppe unter Einbindung der Jugendlichen ausgesuchten Sitzmöglichkeiten.

[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
14.08.2005

>>Bericht zur Sitzung der Arbeitsgruppe für Schulhof und Freizeitraum vom 10.08.2005

Schulhofsanierung geht in die Zielgerade – alles im Zeitplan!

Wie bereits berichtet laufen die Arbeiten für die Neugestaltung des Schulhofes auf Hochtouren. Der Schulhof wird in kürze fertig gestellt sein - die Pflasterung mit Verbundsteinen ist im vollen Gang!

„Wenn man den Schulhof von früher kennt, so kann man sich auf den neu gestalteten Schulhof freuen. Wir sind auf das zu erwartende Ergebnis, welches schon grobe Formen angenommen hat, sehr stolz“ so Ernst Fritz, der Vertreter der LBS und einer der Hauptinitiatoren der Arbeitsgruppe.

Weitere Vorgangsweise besprochen – Brunnen soll auch saniert werden
Am 10. August fand wieder eine Arbeitsgruppen Sitzung statt.

Ernst Fritz berichtet dazu:
Der Brunnen am Schulhof soll auch saniert werden, da er jetzt nicht mehr zum Gesamtbild passt - darüber war man sich in der Arbeitsgruppe einig. Vorgeschlagen wird, die Verbundsteine auch in diesem Bereich zu verlegen. Die Arbeiten sollen bis zum Schulbeginn durchgeführt werden.

Laut einer Benachrichtigung der AUVA muss der Brunnen im Schulhof folgenden Anfordernissen entsprechen:

-
es dürfen keine Stolperfallen mit Verletzungsgefahr bestehen
-
die Gefahr des Ertrinkens im Brunnen muss gebannt sein (geringer Wasserstand)

Ansonsten müsste dieser eingezäunt oder stillgelegt werden.
Der Brunnen mit dem Glasbläser und dem Torf tragenden Mädchen gehört unserer Meinung nach jedoch unbedingt zum Bild von der Schule. Früher war dieser ein beliebter Treffpunkt der Schülerinnen und Schüler zu den Pausenzeiten. Zu diesem fixen Bestandteil des Schulhofes soll der Brunnen auch wieder werden.
Es ist unser Ziel, den Brunnen sicher zu gestalten. Die diesbezüglichen Vorschläge werden von der Arbeitsgruppe erarbeitet.


Über weitere Ergebnisse werden wir wie gewohnt laufend berichten!


[nach oben]

------------------------------------------------------------------------------
01.10.2005

>>Umsetzung unseres Antrages: Neuer Schulvorplatz in der Gemeinde Bürmoos eröffnet!

Eröffnung passend am Weltkindertag

Zuletzt war der Schulvorplatz in Bürmoos aus sicherheitstechnischer Sicht nicht unproblematisch. Das gesamte Fundament des Schulgebäudes ruht auf Piloten. Der Untergrund des Vorplatzes besteht aus Moorboden. Und so kam es immer wieder zu Setzungen und sicherheitsbedingten Problemen. Es herrschte schon dringender Handlungsbedarf. „Die Setzungen haben in den letzten 2 Jahren sicherheitsgefährdende Ausmaße angenommen. Es war meiner unabhängigen Wählerliste „Liste Bürmoos Seeleithner“ (LBS) und mir ein großes Anliegen, diesen Missstand unverzüglich zu beseitigen!“ berichtet dazu Bürgermeister Martin Seeleithner.

Der Antrag zur Neugestaltung wurde in der Gemeindevertretung vom Fraktionssprecher der LBS GR. Andreas Stegbucher eingebracht (siehe auch oben).
Herrschte zuerst noch Unstimmigkeit so konnte nach Vorlage eines Konzeptes alle politischen Fraktionen von der dringenden Notwendigkeit überzeugt werden. „Am Ende ist es gelungen alle Fraktionen an einen Tisch zu bekommen und eine überparteiliche Projektgruppe zu installieren“ so Fraktionsobmann Stegbucher.

Geleitet wurde die Projektgruppe vom Jugendkoordinator der Gemeinde Bürmoos Markus Aringer. Weiters umfasste die Projektgruppe Vertreter der Schulen und der Kinder, und dem Jugendbeirat der Gemeinde Bürmoos.
Großes Augenmerk wurde auf den, aufgrund des Moorbodens problematischen, Untergrund gelegt. So entschloss man sich den Vorplatz zu pflastern um etwaige spätere Setzungen wieder ausgleichen zu können.
Auch wurde sehr auf die Wünsche der Kinder eingegangen. Eigene Planungsworkshops mit Akzente Salzburg und dem Verein Spektrum im Rahmen des Projektes „Use your mind“ wurden durchgeführt. Die Ergebnisse flossen in die Projektarbeit ein.
Die Anziehungspunkte des Schulplatzes bilden in die Pflaster eingebaute Pausenspiele, ein Spielturm, weitere Spielgeräte, sowie der Schulbrunnen, welcher baldigst fertig gestellt wird.

Die Eröffnung des für Kinder neuen Anziehungspunktes in Bürmoos war ein Schulfest.

Das Programm haben die Kinder gestaltet und ein eigenes Lied wurde komponiert. Die Kinder wurden mit Würstel und Getränken versorgt und konnten die neuen Attraktionen gleich testen.

Es wurden ca. 1600 m² Pflaster verlegt. Die Kosten der Neugestaltung belaufen sich auf € 180.000.-
Ein Großteil der Kosten konnten durch Förderungen gesichert werden!

[nach oben]
------------------------------------------------------------------------------
25.04.2006

>>Letzter Schliff des neu renovierten Schulvorplatzes:

Ab Freitag, 05.05.2006, wird es in unserer Gemeinde einen weiteren beliebten Treffpunkt geben - davon sind wir überzeugt!

Am Vorplatz unseres Schulzentrums wird der Schulbrunnen wieder eröffnet!

Die Feier beginnt um 12:00.
Auf die Umrahmung der Feierlichkeit durch die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule freuen wir uns.
Bereits bei der gelungenen Eröffnung des Schulvorplatzes trugen ja die Schülerinnen und Schüler zur feierlichen Umrahmung bei.
Kommen auch Sie zu dieser sicherlich netten, gemeinsamen Stunde vorbei !

[nach oben]
------------------------------------------------------------------------------
10.05.2006

>>Feierliche Eröffnung des Schulbrunnens

"Sicherheit vor Fun" - auf dieses Motto wurde auch bei der Gestaltung des Schulbrunnens höchstes Augenmerk gelegt!
Der neue Schulbrunnen - in Form eines Auges - wurde in der Arbeitsgruppe entworfen und nach den Anforderungen seitens der AUVA umgesetzt.
So wurde auf ein frei zugängliches Becken, in dem sich das Wasser ansammeln kann, aus Sicherheitsgründen verzichtet. Statt dessen wurde der Brunnen mit 4 Fontänen inklusive Beleuchtung ausgestattet.

Auch bei Nacht eine Attraktion!

Ebenso nett wie die Eröffnung des Schulhofes wurde auch die Eröffnung des Schulbrunnens von den Schülerinnen und Schülern, mit tatkräftiger Unterstützung der Lehrkräfte, umrahmt.

Neben der Schulamtsleiterin, Frau Irmgard Klose, konnte Bürgermeister Seeleithner auch Frau Rosita Magnus und Ihre Tochter Vasitti Magnus-Salachner als Ehrengäste begrüßen.


Ing Weiner (re.) und sein Mitarbeiter,
Ing. Feichtlbauer, welcher seitens Miele für das Projekt verantwortlich war,
umringt von den Schulkindern!
Auch der Werksleiter von Miele Bürmoos, Herr Ing. Hans Weiner, konnte begrüßt werden.
Ihm gilt ganz besonderen Dank. Das Miele Werk hat den Edelmetallaufbau sowie die Edelmetallabdeckung des Brunnen gesponsert - noch-mals herzlichen Dank dafür!

Hintere Reihe: GR Andreas Stegbucher, Ing. Feichtlbauer, Ing. Hans Weiner (beide Miele), GV Udo Kratochwill
Vordere Reihe: Frau Schulamtsleitertin Irmgard Klose, Frau Rosita Magnus, Frau Dolores Seeleithner, Frau Vasitti Magnus-Salachner, GV Hermann Frei, GV Stefanie Kronberger

Weiterer Dank gebührt den Arbeitskreismitgliedern, seitens LBS waren dies Ing. Ernst Fritz und Erhard Engelbrecht, den Außendienstmitarbeitern der Gemeinde sowie Helmut Grömer und seinem Team!

All jene, welche in Bürmoos die Schule besucht haben, waren sie stets ein treuer Wegbegleiter in den Pausen: Der Glasbläser und das Torf tragende Mädchen.
Sie sollen auch für die zukünftige Generation Wegbegleiter sein. So stand es außer Frage, dass beide auch im neuen Schulhof wieder einen Platz bekommen.
Diese beiden Skulpturen wurden vom, leider im Jahre 2005 verstorbenen, Salzburger Künstler [Josef Magnus] erschaffen. Bürgermeister Seeleithner hatte und hat zur Familie Magnus einen guten Kontakt. So stellte unser Bürgermeister an die Erbin der Kunstwerke, Frau Rosita Magnus, die Anfrage, ob diese mit dem neuen Konzept des Brunnens einverstanden wäre.
Diese willigte sofort ein und es war eine große Ehre, Frau Magnus mit Ihrer Tochter bei der Brunneneröffnung begrüßen zu dürfen!

Der Brunnen wurde eingeschalten, die Kinder strömten
mit Begeisterung zum kühlenden Naß!

Die Renovierung des Schulvorplatzes ist somit abgeschlossen. Das durch den [Antrag] der LBS ins Leben gerufene, und letztendlich doch mit Hilfe aller Fraktionen realisierte Projekt ist beendet!
Auf diesen neuen Schulvorplatz dürfen wir Stolz sein!


[nach oben]